EIN TAG IM LEBEN VON – UHRMACHER – ROBERT
Ein Tag im Leben von

EIN TAG IM LEBEN VON – UHRMACHER – ROBERT

Robert, 32 Jahre alt, baut Uhren bei A.Lange & Söhne im beschaulichen Ort Glashütte. Schon nach kurzer Unterhaltung merkt man, wie sehr er für das brennt, was er tut: die wohl aufwendigsten Uhren der Welt zu bauen. Denn kein anderer Hersteller baut seine Uhren zwei Mal. Einzig bei A.Lange und Söhne wird die Uhr nach der ersten Montage und nötigen Anpassungen nochmals komplett zerlegt, um dann ein zweites Mal zusammen gesetzt zu werden. Jedes noch so kleine Teil wird dabei aufwendig durch Polieren und andere Verfahren veredelt. Selbst wenn es in den Tiefen des Uhrwerks verschwindet und auch durch den Glasboden der Uhr nicht mehr zu sehen ist.

Robert, der eigentlich zu Porsche wollte, begann seine Ausbildung im Unternehmen 2001 und verlies selbiges dann im Jahre 2009 für einige Zeit. Seine Leidenschaft für die sächsische Uhren-Manufaktur brachte ihn jedoch im August 2015 zurück an alte Wirkungsstätte. Aktuell arbeitet er innenhalb der Zeitwerk Familie. Diese Zeitmesser kosten zwischen 75000 und 450000 Euro. Er leitet dabei ein Team von 18 Mitarbeitern. Für mich war es faszinierend zu sehen, wie jemand mit so viel Leidenschaft und Akribie an etwas so aufwendigem arbeitet. Danke, dass ich dabei sein durfte…

Mehr blogposts